kostenpflichtige Rufnummer betreiben


Eigene kostenpflichtige Rufnummer betreiben

Bevor man eine kostenpflichtige Rufnummer betreiben kann, muss man diese erst einmal einrichten. Doch wo bekommt man eine solche Mehrwertnummer her und für welche Nummer soll ich mich eigentlich entscheiden?

Beginnen wir mit dem letzten Punkt. Hier kommt es immer darauf an, welchen Zweck man mit einer kostenpflichtigen Telefonnummer verfolgt. Benötigt man diese, um das telefonaufkommen effizient zu gestalten oder will man damit Geld verdienen. Findet man sich im ersten Teil wieder, dann kommt sicher nur eine 0180 Rufnummer in Betracht. Diese Nummer wird von Unternehmen verwendet, die viele Kunden vorweisen können.

Damit diese nicht ellenlang die Telefonleitungen blockieren und damit die anderen Kunden verärgern, schaltet man eine kostenpflichtige 0180 Nummer vor. Die Abarbeitung der Anrufer beschleunigt sich dadurch um ein vielfaches. So dauert ein normales Kundengespräch mittels einer Festnetznummer gut zehn Minuten und mit einer 0180 Nummer nur noch gut drei Minuten.

Die Effizienz dieser Maßnahme wird also sofort sichtbar. Sobald die Kunden eine kostenpflichtige Nummer erkennen können, fassen sie sich kurz und kommen deutlich zügiger auf den Kern ihres Anliegens. Damit ist also dem Unternehmen und den nachfolgenden Anrufern sehr geholfen

.Man muss also keine Panik bekommen, wenn man eine kostenpflichtige Rufnummer betreiben möchte. Wenn die Produkte und Dienstleistungen gut sind, dann kann man immer Kunden gewinnen.Will man eine kostenpflichtige Rufnummer betreiben, um damit Geld zu verdienen, dann kommt nur eine 0900 Rufnummer in Betracht. Hier können maximal drei Euro die Minute berechnet werden.

Diese Rufnummern eignen sich wunderbar für einen Nebenverdienst, denn man zu Hause erwirtschaften kann. Der Anrufer wird einfach auf das Haustelefon weitergeleitet. Dann setzt man sich gemütlich auf den Balkon oder das Sofa und beginnt mit der Dienstleistung.

Eine kostenpflichtige Rufnummer betreiben ist übrigens sehr preiswert. Voraussetzung ist natürlich der richtige 0900 Anbieter.


Schreibe einen Kommentar