Wie zur 0180 Nummer?


Wie kommt man zu einer Shared Cost Nummer? Das ist nämlich der offizielle Name für eine 0180 Nummer. Bei diesen Servicerufnummern teilen sich Anrufer und Betreiber die Kosten für die Gesprächsminuten. Diese Shared Cost Nummern sind äußerst sinnvoll, erhöhen sie doch Effizienz im Unternehmen. Die Anrufzeiten werden deutlich geringer.

Shared Cost Nummern gibt es in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Österreicher nutzen die 0810 und die 0820 Nummer als Shared Cost Nummern. In der Schweiz wird die 0848 Nummer dafürverwendet. In den aufgeführten Ländern werden Shared Cost Nummern in der Ticket- oder Produktbestellung genutzt. Der Anrufer wird auf so einer Servicerufnummer schnell und kundenfreundlich bedient. Die Nachfolgenden Anrufer müssen nicht warten, sondern werden in der Regel zügig zu einem Ansprechpartner durchgestellt.

Gerade für Online Shops sind Shared Cost Nummern unabdingbar. Aber auch Logistikunternehmen oder Airlines setzen auf diese vorzüglichen Sondernummern. Wer schon mal ein Hotel gebucht hat, der weiß, wie kompetent und zuvorkommend man auf einer 0180 Bestellhotline bedient wird. Auch Touristikverbände oder Reisebüros geben gern gezielte Informationen über eine 0180 Nummer weiter. Wie kommt man aber zur 0180 Nummer?

Diese Nummern gibt es nur in Deutschland und hier werden die Nummern über die Bundesnetzagentur zugeteilt. Die Zuteilung ist mit einmaligen Kosten verbunden. Diese fließen in den Verwaltungsaufwand und liegen bei 62,50 Euro pro Nummer. Wir bereiten unseren Kunden den Antrag auf Zuteilung einer Shared Cost Nummer vor, so dass dieser nur noch unterzeichnet und an die Bundesnetzagentur weitergefaxt werden muss. Im Prinzip kommt man also ganz einfach zu einer 0180 Nummer für seinen Internetshop. Als ihr 0180 Anbieter kümmern wir uns gern um sämtliche Formalien. In wenigen Tagen verfügen Sie über eine funktionierende 0180 Nummer.

Wie zur 0180 Nummer? Bei uns gibt es die Antwort.


Schreibe einen Kommentar