o800 Nummern einrichten


Woher kommen eigentlich o800 Nummern? Wie so vieles auch, kommen Freecall Nummern aus den USA. Wenn es um Kundenservice und Kundenbindung geht, dann sind die USA in diesen Dingen immer der Vorreiter gewesen. Gut, meinen jetzt einige denken, aber momentan läuft es in den USA nicht so richtig rund und man sieht sich mit einem Blick auf den Dollar bestätigt. Mit dieser Feststellung haben die US-Kritiker Recht, aber man darf nicht vergessen, dass die US-Regierung unter Busch keine Reformen auf den Weg gebracht hat, damit die USA gut in das 21 Jahrhundert starten kann. Die Bundesregierung profitiert doch von den Reformen, die Bundeskanzler Schröder mit seiner Mannschaft noch auf den Weg gebracht hat. Hinzu kommt der Geburtenrückgang, so dass wir in Deutschland sicher noch einmal die Vollbeschäftigung erleben können. Diese hatten wir zum letzten Mal in den fünfziger und sechziger Jahren, denn auch hier fehlten unserer Wirtschaft Fachkräfte, die größtenteils auf den Schlachtfeldern Europas sinnlos verheizt wurden. In den USA gib es keinen starken Geburtenrückgang. Hier bekommen die Bürger noch Kinder im Gegensatz zu Deutschland, wo jahrelange eine verfehlet Familienpolitik von allen Parteien betrieben wurde. Ist auch keine Wunder, denn welcher Grüne Politiker hat schon eigene Kinder? Wir können die letzten zwanzig Jahre verfehlter Familienpolitik nicht so einfach aufholen. Politiker denken eben leider nur bis zur nächsten Wahl und nicht auf die nächsten zwanzig oder gar fünfzig Jahre hinaus. Da stellt sich mir die Frage, ob sie das überhaupt können? Doch zurück zu den kinderfreundliche o800 er Nummern einrichten. Wer seine Kunden auf Dauer an sich binden möchte, sollte in diesem Punkt von den Amerikanern lernen und ebenfalls auf o800 Rufnummern setzen.


Schreibe einen Kommentar