eigene Servicenummer Telekom


eigene Servicenummer Telekom erstellen

 

Viele junge Unternehmer und Startups, die ihre telefonischen Kundenkontakte optimieren wollen, stellen sich mit steigenden Anruferzahlen die Frage nach einer eigenen Servicenummer. Die meisten denken dabei an eine eigene Servicenummer bei der Telekom, doch weit gefehlt, denn Servicerufnummern werden in Deutschland durch die Bundesnetzagentur zugeteilt. Die Telekom kann dann in den Genuss kommen, diese aufzuschalten, doch gibt es in diesem Bereich bestimmt noch andere Unternehmen, die eine Servicenummer hosten können.

eigene Servicenummer Telekom beantragen

 

Ähnlich wie eine Webseite wird für die Schaltung einer eigenen Servicenummer ein Provider benötigt. Dieser verfügt über sämtliche technischen Voraussetzungen, um eine solche Servicenummer aktivieren zu können. Dieser Service kann kostenlos sein, er kann aber auch Geld kosten. Insofern sollte man sich verschiedene Angebote einholen und diese dann genau studieren. Bei den meisten Anbietern gibt es monatliche Grundgebühren oder Mindestumsätze. Letzteres kann man nachvollziehen, denn ohne Umsatz würde sich das Geschäft des Servicenummern Providers nicht tragen.

Die eigene Servicenummer muss also nicht zwangsweise bei der Telekom aufgeschaltet werden. Neben den monatlichen Kosten sollte man sich ebenfalls einen Überblick über die dazugehörige Software verschaffen. Die eigene Servicerufnummer wird nämlich auf einer virtuellen Telefonanlage installiert. Auf dieser kann man sich dann via Zugangsdaten einloggen und die Weiterleitungsziele selbstständig bestimmen. Wichtig ist, dass man diese Ziele jederzeit kostenlos ändern kann.

Unsere Kunden können diese Änderungen als auch Statistiken kostenlos einsehen und bearbeiten. Sollen die Anrufer auf mehrere Ziele geleitet werden, dann kann man die Funktion Multicall nutzen. So klingelt es erst bei Herrn Müller am Platz. Geht dieser nicht ran oder befindet sich Herr Müller gerade im Gespräch, dann wird der Anruf auf das Telefon am Nachbartisch von Frau Krause weitergleitet.

Eigene Servicenummer Telekom wäre eine Variante, aber es lohnt sich allemal, die anderen ebenfalls einer gründlichen Prüfung zu unterziehen.


Schreibe einen Kommentar