BAfoeG Hotline


BAföG ist eine Leistung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, das auf seiner Website dafür auch gesondert Informationen zu diesem Thema bereithält.

Das Studium oder die Ausbildung kostet in der Regel viel Geld. Da eine gute Ausbildung immer die Basis für den späteren Erfolg im Beruf ist, verfolgt man mit BAföG das Ziel, allen Menschen die gewünschte Ausbildung unabhängig von ihrem sozialen und wirtschaftlichen Status zu ermöglichen.

Immer wenn die eigenen Mittel hier zur Finanzierung nicht ausreichen, bietet das BAföG-Amt in Deutschland die Möglichkeit, zusätzliche Leistungen zu beziehen. Entweder als Kostenübernahme, wo später nur ein Teil zurückgezahlt wird, oder auch als komplette Kreditleistung. Leistungen gibt es nur auf Antrag. Diese Anträge und sämtliche Informationen für den eventuellen Leistungsanspruch können Sie hier auf der Website des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, das mit dem Deutschen Studentenwerk kooperiert, eingesehen werden. Auch alle notwendigen Anträge und Formulare sind hier als Download erhältlich.

Für den direkten telefonischen Kontakt steht Ihnen das Infocenter unter der folgenden Hotline zur Verfügung. Diese ist kostenlos für Anrufe innerhalb Deutschlands.

BAfoeG Hotline

0800-223 63 41 oder 0800-bafoeg1

Sie erreichen die Nummer immer in der Zeit von montags bis freitags jeweils zwischen 8 und 20 h.

Alternativ ist das Bundesministerium für Bildung und Forschung für alle Fragen zum BAföG auch telefonisch unter der Nummer 030-18570, per Fax unter der Nummer 030-18575503 oder per Mail unter der Adresse information@bmbf.bund.de für Sie erreichbar.

Hier können Sie vor allem erfahren, ob Ihre geplante Ausbildung überhaupt förderungswürdig ist und ob Sie die Voraussetzungen für eine Förderung erfüllen. Es ist vor Antragstellung auch zu prüfen, ob Ihre Eltern oder Ihr Ehepartner Sie nicht finanziell unterstützen können. So bekommen Sie einen Überblick, ob sich die aufwendige Antragsstellung überhaupt lohnt.

Für Detailfragen zu Ihrem Antrag sollten Sie sich allerdings direkt an das für Sie zuständige Amt für Ausbildungsförderung wenden. Alle Adressen finden Sie ebenfalls hier auf der Website des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Zusätzlich erhalten Sie hier noch umfassende Informationen zu verschiedensten Fragen rund um das Thema BAföG und Bildungskredit: Welche Förderungshöhe möglich ist, Details zur Kreditvergabe und andere Voraussetzungen, wie beispielsweise das Höchstalter von 36 Jahren.

Alternativ zum BAföG gibt es noch die Möglichkeit, von der Begabtenförderung im Hochschulbereich zu profitieren, die ebenfalls über das Bundesministerium für Bildung und Forschung abgewickelt wird. Die Höhe der Leistungen und die Laufzeit sind ähnlich wie beim BAföG, allerdings müssen diese Gelder nicht zurückgezahlt werden. Als Voraussetzungen gelten hier zum Beispiel besonders gute schulische Leistungen sowie gesellschaftliches Engagement. Die Erwartungen sind hier hoch und es muss ein Bewerbungsverfahren durchlaufen werden, um ins Stipendienprogramm aufgenommen zu werden.