Amazon Hotline Nummer


Amazon verlagert möglicherweise Jobs ins Ausland

Spätestens seit der Krise rund um die Arbeitsbedingungen bei Amazon ist der US-Konzern auch auf dem Schirm der Gewerkschaften angekommen. Es geht um gute Bedingungen und passende Löhne für die Arbeiter der Logistikzentren in Deutschland. Anscheinend hat der Konzern aber kein Interesse daran, sich mit den deutschen Gewerkschaften auf einen Vertrag zu einigen. Stattdessen arbeitet man bei Amazon an der Verlagerung von Stellen nach Osteuropa.

Amazon Hotline Nummer

Wer den Amazon Kundenservice erreichen möchte, der kann entweder nach der offiziellen Amazon Hotline Nummer auf der Seite Amazon.de suchen, oder diese inoffiziellen Rufnummer hier wählen:

01805 90 80 14

Der Anruf kostet 14 Cent pro Minute aus dem Festnetz und maximal 42 Cent pro Minute aus den Mobilnetzen.
Pläne fungieren momentan unter Expansion

Bereits nach den ersten Gesprächen zwischen den Gewerkschaften und Amazon war abzusehen, dass es hier nicht allzu schnell zu einer Einigung kommen würde. Was anscheinend keiner geahnt hat, war, dass der Konzern kein Interesse daran hat, sich auf die doch restriktiven Bedingungen in Deutschland einzulassen. Das Lohnniveau in Deutschland ist hoch und somit könnte Amazon mit Pech einen deutlichen Schaden beim Image erleiden, wenn es am Ende zu keiner Einigung kommt. Um dem vorzubeugen, gibt es nun Gerüchte darüber, dass der Konzern versucht, einige Arbeitsplätze direkt nach Osteuropa zu verlagern. Nach Berichten der polnischen Tageszeitung „Puls Biznesu“ gibt es Pläne, neue Zentren für die Logistik in Polen und Tschechien zu eröffnen. Hier sind die Bedingungen für die Arbeit geringer und es gibt deutlich weniger Einfluss der Gewerkschaften auf die Rechte der Arbeitnehmer. Auch die Löhne sind in Osteuropa im Vergleich zu Deutschland noch immer recht gering. Nach Informationen der Zeitung ist es geplant, genau drei Zentren in den Ländern zu eröffnen. Im Anschluss sollen auch einige Aktivitäten aus Deutschland in diese Gegend verlagert werden.

Amazon schweigt zu den Gerüchten um die Verlagerung

Natürlich wurde der Konzern aufgefordert, eine Stellungnahme zu diesen Gerüchten abzugeben. Sprecher des Konzerns haben aber momentan keine Ankündigungen zu Plänen rund um die Expansion zu machen. Die 9000 Beschäftigten in Deutschland haben damit ein Problem in den Verhandlungen. Amazon kann bei den Verhandlungen mit den Gewerkschaften im Zweifel doch auf die Standorte im Osten von Europa verweisen. Es kann aber durchaus sein, dass Amazon nur ein weiteres Zentrum für die Logistik im Osten von Europa eröffnen möchte, um hier ein wenig besser in den Markt in diesen Ländern einzusteigen. Angesichts der zähen Verhandlungen mit den Gewerkschaften und den Problemen rund um das Gefüge mit dem Lohn in Deutschland könnte es aber auch genau das sein, was momentan in der Zeitung kolportiert wird. Am Ende wird man warten müssen, wie Amazon mit offiziellen Stellungnahmen auf diese Gerüchte reagiert. Für Deutschland wäre es im Fall einer Verlagerung ein Schlag ins Gesicht im Kampf für bessere Bedingungen.