Aldi schlägt neue Wege ein


Aldi schlägt neue Wege ein

Aldi will neue Wege einschlagen. Lange hat sich der Discounter an strenge Konzepte gehalten und sich, was die Markenausrichtung des Sortiments, die Modernisierung der Läden sowie die Werbung im Fernsehen angeht, sehr zurückgehalten. Doch in den letzten Jahren hat sich bei Aldi einiges gewandelt. Was mit Backautomaten in den Filialen begann und mit einer Neugestaltung des Ladendesigns weiter ging, mündet nun zum ersten Mal in einer Werbekampagne im TV.
Es sind also nicht mehr nur Werbeprospekte und Zeitungsanzeigen, die die Kunden über aktuelle Angebote und das Sortiment mit insgesamt nur 1.200 Artikeln informieren sollen. Und genau diese Überschaubarkeit des Sortiments will der Discounter als seine Stärke herausarbeiten. „Aldi. Einfach ist mehr“ ist hier das Motto. Wo Kunden sonst auf ein schier unüberschaubares Angebot stoßen und sprichwörtlich den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen, möchte Aldi es seinen Kunden einfacher und entspannter machen.
Weniger ist manchmal mehr, dies gilt auch und gerade in der Konsumwelt, wenn es nach dem Discounter geht. Lust auf Shoppen bei Aldi sollen Kunden nun auch durch TV-Spots bekommen. Der Billig-Discounter reiht sich hier ein hinter anderen bekannten Namen wie Lidl, Rewe und Edeka, die schon lange den Nutzen der Fernsehpräsenz für sich entdeckt haben und entsprechende Investitionen in Werbung tätigen.
Aldi folgt damit nun auch den Zeichen der Zeit und arbeitet daran, das eigene Image aufzubessern. Der Discounter will beweisen, dass hier nicht nur die günstigen Preise im Vordergrund stehen, sondern dass es sich bei ihm auch um Qualität dreht. Denn das ist Untersuchungen zufolge ein immer wichtigeres Kaufkriterium bei Kunden.
Gerade junge Kunden möchte Aldi nun auch über das Fernsehen erreichen und hat daher den Berliner Rapper Fargo direkt mit ins Boot geholt, der den Song „Einfachheit“ zum Spot beisteuert.
Nichtsdestotrotz will Aldi dennoch an einigen Regeln festhalten. Und dazu gehört auch, dass sich das Unternehmen bisher noch nicht dazu durchringen konnte, einen eigenen Online-Shop zu eröffnen. Wie sich dies in Zukunft entwickeln wird, bleibt abzuwarten, denn die Konkurrenz ist bereits online vertreten und Aldi damit im Zweifel einen Schritt voraus.